Notfallnummer: +41 71 910 16 76

Riegenversammlung der Frauen Stadtturnverein Wil

Kategorie(n)

Riege(n)

Frauenriege
Richard B.
26. Februar 2022

Nachdem letztes Jahr die Riegenversammlung schriftlich erfolgte, führten die Frauen Stadtturnverein Wil kürzlich die 105. Versammlung am letzten Tag mit Corona Einschränkungen im Hof zu Wil durch. Béatrice Brunschwiler, die Präsidentin, führte zügig durch die Traktanden, einzig der Antrag zur Integration des Kinderturnens gab Anlass zur Diskussion.

Nach dem Nachtessen begrüsste unsere Präsidentin Béatrice Brunschwiler 43 anwesende Turnerinnen herzlich. Von den wenigen sportlichen und geselligen Höhepunkten der vergangenen zwei Jahre, berichtete sie bebildert mit einer Powerpoint Präsentation.  Coronabedingt fanden nur wenige Hallenstunden und Vereinsreisen statt. Als Folge davon konnte die Kassierin, Monika Brüschweiler, einen positiven Abschluss, präsentieren.

Wahlen
Ruth Veit, hatte als technische Leiterin den Rücktritt eingereicht. Seit 2004 war sie in dieser und anderen Funktionen tätig. In einer kurzen Laudatio wurde sie für ihr soziales und turnerisches Engagement gewürdigt und von den Turnerinnen mit Beifall verabschiedet. Glücklicherweise konnte ihr Amt mit Silvia Herzog, der jetzigen Aktuarin neu besetzt werden. Als neue Aktuarin wurde Helena Bösiger, bisher Revisorin gewählt. Die Revisorin Annemarie Huber hatte vor einem Jahr nach 9 Jahren demissioniert. Für dieses Amt konnten Judith Wiesmann und Irene Müller gewonnen werden. Die frisch Gewählten wurden von der Präsidentin mit einer Rose beschenkt.

Ehrungen
In den Jahren 2021 und 2022 erreichten Judith Wiesmann 40 Jahre und Therese Lanker und Dorli Belloni 50 Mitgliedschaft. Sie wurden für ihre Vereinstreue mit einem Geschenk geehrt.

Antrag Integration Kinderturnen
Die Jugendriegen sind im Stadtturnverein mangels Leitern und Jugendlichen aufgelöst worden. Einzig das Kinderturnen verfügte noch über genügend Kinder, wäre aber trotzdem von der Massnahme betroffen. Deshalb stellten die Leiterinnen den Antrag um Integration in die Abteilung Frauen. Nach langer, reger Diskussion wurde einem neu gestellten Antrag für eine 2-jährige Übergangslösung ohne Reglementänderung zugestimmt. Die Präsidentin beendete die Versammlung um 22.40 und wünschte „en Guete“ beim vom Verein offerierten Dessert. Bald verabschiedeten sich die Turnerinnen in der Hoffnung auf ein normales Vereinsjahr.