Herren 1 in der obersten Liga des RVNO angekommen

Matchbericht

Mo, 6. November 2023

Sailer Sebastian

CH-Cup 1. und 2. Runde

Nach einer intensiven Vorbereitung, einem zweitägigen Turnier in Ludwigsburg (D) und dem Trainingsweekend in Davos, waren die Wiler Bären heiss endlich in der 2. Liga mitzumischen. Wie die Äbtestädter einzustufen sein werden war noch ein grosses Fragezeichen. Hat man doch im Schweizer Cup gegen einen schwächer eingestuften Gegner zwar gewonnen, aber noch nicht überzeugt.

Ganz anders im 2. Cup-Spiel gegen das 1. Liga Team aus Winterthur. Die Zürcher gewannen zwar mit 3:0, allerdings konnten die Wiler das Spiel lange Zeit ausgeglichen halten. Die starken Aufgaben der Winterthurer, die Erfahrung und die Abstimmung haben dann doch den Klassenunterschied ausgemacht. Die Wiler konnten aber über ihre Leistung stolz sein, hatte man den Zuschauern ein spannendes Spiel zeigen können.

1. Saisonmatch STV St. Gallen – Stadtturnverein Wil (3:0)

Endlich 28. Oktober 2023 – der 1. Saisonmatch auswärts gegen den STV St. Gallen stand vor der Tür. Die Hauptstädter starteten stark und den Wilern war die Nervosität anzumerken. In den Wiler Reihen waren fast alle Spieler 2. Ligafrischlinge und das merkte man ihren Nerven an. Den 1. Satz buchten die St. Galler klar für sich.

Im 2. Satz konnten die Wiler die Nervosität ablegen und zeigten nun ihr schnelles Kombinationsspiel. Es fehlte leider an Konstanz, um den weiteren Satzverlust abzuwenden. Im 3. Satz ist der Knoten endlich bei den Wilern geplatzt. Mit ihrem schnellen Spiel konnten die Wiler einen verdienten Vorsprung erspielen und hätten den 3. Satz gewinnen müssen. Schreiben wir diesen 3. Satzverlust der fehlenden Routine zu, um den Vorsprung ins trockene zu bringen. Auch wenn die Wiler eine 3:0 Niederlage hinnehmen mussten, war der Aufwärtstrend von Satz zu Satz erkennbar.

1. Heimspiel Stadtturnverein Wil – VBC Wittenbach (2:3)

Zum 1. Heimspiel begrüsste Wil den VBC Wittenbach, der sein 1. Spiel gewinnen konnte. Die Wiler starteten dennoch mit dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem 1. Spiel und diesmal ohne Nervosität. Die anfänglichen Probleme bei den Annahmen bekam man in den Griff und zeigte einen spannenden ersten Satz. Am Ende fehlte wieder einmal nur wenig, um die letzten Punkte für sich zu buchen. Knappes 23:25 im ersten Satz zu Gunsten der Wittenbacher.

Als Gastgeschenk sollte das vorerst genug sein. Die Äbtestädter stellten sich taktisch immer besser auf den Gegner ein, setzte den Sichtblock fast perfekt und setzte die gegnerische Annahme immer besser unter Druck. Mit dem schnellen Angriffsspiel brachte man nicht nur die Zuschauer zum Staunen. Nur durch eine Konzentrationsschwäche gegen Ende wurde der 2. Satz nochmals spannend. Der STV Wil gewann den ersten Satz in der 2. Liga knapp mit 25:23. Dieses Match zeigte alles und war für die Zuschauer sehr spannend anzuschauen.

Im 3. Satz wurde auf beiden Seiten um jeden Ball hart gekämpft. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Bei den Wilern stimmte am Ende alles und gewann den 3. Satz verdient wieder mit 25:23. So dürfte es gerne Weitergehen.

Die Wittenbacher wollten sich vom Aufsteiger aber nicht so einfach schlagen lassen und drehten nochmals auf. Bei den Wilern schlichen sich kleine Ungenauigkeiten ein. Die Gäste liessen sich nicht zweimal bitten und spielten Ihren Vorsprung zum Satzgewinn runter und auch im Tie-Break überzeugten die Wittenbacher durch ihre Cleverness und Erfahrung.

Wil konnte nicht mehr zur alten Stärke zurückfinden und verlor den 5. Satz und somit das Spiel nach hartem attraktivem Kampf. Den Punktgewinn aus diesem Spiel nehmen die Wiler aber trotzdem gerne und zeigt, dass man sich in der 2. Liga vor keinem Gegner verstecken muss. Bereits nach 2 Spielrunden steht keines der 9 Teams mehr ohne Punktverlust da.

Am 11.11.23 spielt der Stadtturnverein Wil um 18.00 Uhr in Schaffhausen.