STV Wil HELPLine: +41 71 910 16 76

Wasserdicht und gut gelaunt

Herbstausflug | Die Männerriege des Stadtturnvereins Wil reiste auf dem traditionellen Jahresausflug mit Partnerinnen in den Kanton Graubünden. Obwohl Senior Petrus die Regenschleusen mit dem Sonnenschirm vertauschte, erlebte die muntere Reisegruppe einen erlebnisreichen Tag. Für einmal unter dem Regen-, statt dem Sonnenschirm.

Reiseleiter Kurt Winkler durfte im Wick-Reisecar 42 Stadturner/innen begrüssen und einstimmen auf das Bündnerland. Zuerst auf eine Führung durch Chur, der ältesten Stadt der Schweiz und dann die Wanderangebote auf der Lenzerheide.

Unbekanntes liegt so nah

Obwohl Chur nur der berühmte Katzensprung von Wil entfernt ist, staunten nicht wenige über die geschichtlichen Hintergründe, die Anekdoten der beiden Churkenner und die von grausligen bis humorvollen Geschehnisse in den alten Gemäuern von Chur. Dies bis zur heute pulsierenden Kleinstadt auf der Achse in den Süden. Nicht wenige haben sich vorgenommen künftig nicht nur an Chur vorbeizufahren, sondern noch mehr zu sehen und zu erfahren von Bündens Hauptort, das im Kreuzfeuer von kirchlicher und weltlicher Politik zum Teil bis heute immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Auch der kulinarische Eindruck mit einem feinen Roten aus der Bündner Herrschaft und Pizokel dazu riefen nach einer Wiederholung.

Im und um das Wasser

Mit Sicherheit ein weiteres Mal möchte man auch die Lenzerheide erkunden. Dies, weil das minuziös vorbereitet Wanderprogramm für alle Wünsche im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Anstatt im strömenden Regen auf dem Höhenweg von Parpan nach Lenzerheide zu gelangen, begnügte man sich mit dem Marsch um den Heidsee mit anschliessender Jass- oder Plauderpartie. Petrus verzieh man, denn die Natur hatte das Nass dringend nötig und die gute Laune der Wiler Stadtturner/innen konnte er nicht vermiesen – im Gegenteil.

hr / Hermann Rüegg