Notfallnummer: +41 71 910 16 76

Ausweitung der Zertifikatspflicht per 13. September 2021

13. September 2021

Riegen

Zertifikatspflicht ab 16 Jahren bei Sport im Innenbereich und in Gruppen über 30 Personen.

Ab Montag, 13. September 2021, gilt im Innern von Freizeiteinrichtungen sowie an Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 8. September entschieden. Damit reagiert er auf die anhaltend angespannte Lage in den Spitälern. Ein rascher Anstieg der Hospitalisationen und damit eine Überlastung der Spitäler kann aufgrund der kühler werdenden Temperaturen im Herbst nicht ausgeschlossen werden. Der Anteil der nichtimmunen Bevölkerung ist zudem weiterhin zu gross, um eine weitere starke Infektionswelle zu verhindern. Obwohl das Interesse an der Impfung etwas zugenommen hat, ist die Impfgeschwindigkeit nach wie vor tief. Die Impfung schützt gut, sowohl vor einer Ansteckung als auch vor einer schweren Erkrankung. Zudem stecken erkrankte Geimpfte viel weniger häufig andere an.

Die Massnahme ist bis am 24. Januar 2022 befristet.

  • Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren.
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht zertifikatspflichtig
  • Vereine und Veranstalter haben die Aufgabe die Covid-Zertifikate von Teilnehmenden und Besucher:innen zu überprüfen.
  • Ausgenommen von der Zertifikatspflicht im Innenbereich sind regelmässige Trainings mit maximal 30 Personen, bei denen sich die teilnehmenden Personen alle kennen und die in abgetrennten Räumlichkeiten in beständigen Gruppen durchgeführt werden.
  • Bei gemischten Trainingseinheiten (jünger als 16 und Ü15) über 30 Personen gilt Zertifikatspflicht für über 15jährige.
  • Hygieneregeln bleiben bestehen.
  • Weiterhin gilt: Symptomfrei ins Training.

Anpassungen an Massnahmen vom 8. Juni 2021

Mit den akutalisierten Schutzmassnahmen und dem Merkblatt des Stadtturnvereins, basierend auf den Schutzkonzepten von SwissOlympic, der Sportverbände (Schweizerischer Turnverband, SwissVolley) und der Stadt Wil bleiben Trainings und Veranstaltungen im Stadtturnverein möglich.

Es ist weiterhin sehr wichtig, dass nur Teilnehmende sowie Leitende ohne Krankheitssymptome das Training besuchen und die Hygieneregeln eingehalten werden.

Im Rahmen des Schutzkonzeptes des Stadtturnverein Wil entscheiden die jeweiligen Leitungsteams der Sparten bzw. Vorstände der selbständigen Riegen oder in Absprache mit den Corona-Verantwortlichen, ob die Trainingseinheiten durchgeführt oder restriktivere Massnahmen festgelegt werden.

Erhebung von Kontaktdaten

Die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitglieder stehen immer im Zentrum des Stadtturnverein. Wir wollen keine unnötigen Risiken eingehen und ein möglichst einfaches Contact Tracing sicherstellen.
Im Stadtturnverein Wil werden deshalb weiterhin von jeder Trainingseinheit und jedem Anlass, inklusive jenen im Aussenbereich, Präsenzlisten mit Namen, Telefon-Nummer und Gesundheitszustand der Teilnehmenden archiviert. Dies entspricht den Empfehlungen von SwissOlympic.

Jedes Mitglied des Stadtturnvereins ist sich des Risikos dieser Öffnungen (mit dem Verzicht auf Masken, Distanz- und Barrieremassnahmen besteht grundsätzlich ein Infektionsrisiko) bewusst und übernimmt für die Teilnahme an Trainings oder Anlässen persönlich die Verantwortung. Es wird empfohlen, sportliche Aktivitäten nach draussen zu verlegen und sich vor Veranstaltungen und sportlichen Aktivitäten testen bzw. impfen zu lassen.

Für Fragen stehen der Corona-Beauftragte des Stadtturnverein Wil unter praesidium@stvwil.ch oder die Corona-Verantwortlichen der Sportsparten und selbständigen Riegen zur Verfügung.

Diese Informationen werden laufend den aktuellen Änderungen angepasst.

Vorstand Verein
13. September 2021

so schützen wir uns

Empfehlungen des BAG