Notfallnummer: +41 71 910 16 76

Lockerungen für Erwachsene im Indoor-Sport

23. April 2021

Riegen

Aktivriege, Frauenriege, Gesamtverein, Jugendriegen, Männerriege, Volleyballriege

Einzel- und Gruppentrainings bis max. 15 Personen JG2000 und älter neu in Innenräumen unter Auflagen möglich.

Der Bundesrat führt seine Strategie einer vorsichtigen, schrittweisen Öffnung fort. An seiner Sitzung vom 14. April 2021 hat er einen weiteren Öffnungsschritt für den Sport für Erwachsene im Amateurbereich im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Corona-Virus bekannt gegeben, der ab dem 19. April gilt. Aufgrund dieser weitreichenden Öffnungen und der fragilen epidemiologischen Lage werden vor dem 26. Mai 2021 kaum weitere Öffnungsschritte möglich sein.

Neu dürfen Erwachsene (Jahrgang 2000 und älter) auch wieder in der Halle mit maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) ohne Körperkontakt trainieren. Es muss permanent eine Maske getragen und der Abstand (1,5 Meter) immer eingehalten werden.

Sportaktivitäten im Freien in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) bleiben für Erwachsene (Jahrgang 2000 und älter) erlaubt. Wenn der Abstand von 1.5 Meter nicht eingehalten werden kann, muss eine Maske getragen werden. Sportarten mit Körperkontakt werden nicht empfohlen können aber mit Maske betrieben werden.

Wettkämpfe für Personen mit Jahrgang 2000 und älter im Amateursport sind auf 15 Personen beschränkt. Zuschauer sind nicht erlaubt.

Für Personen mit Jahrgang 2001 oder jünger (Jugend- und Junioren-Mitglieder des Stadtturnverein) gelten mit Ausnahme des Zuschauer-Verbots bei Wettkämpfen, im Sport weiterhin keine Einschränkungen. Diese dürfen Sportarten mit dauerndem engem Körperkontakt ausführen.

  • Sportliche Freizeitaktivitäten für Personen über 20 Jahre neu auch in Innenräumen erlaubt.
  • Gruppen-Trainings bis maximal 15 Personen unter Einhaltung von 1.5 m Abstand und Masken tragen in Innenräumen bzw. Maske oder Abstand im Aussenbereich erlaubt.
  • Kontaktsport nur im Aussenbereich erlaubt aber nicht empfohlen.
  • Von den Regeln ausgenommen sind Personen mit Jahrgang bis und mit 2001 oder jünger.
  • Wettkämpfe im Amateursport für Erwachsene sind auf 15 Personen beschränkt und für Personen mit Jahrgang 2001 oder jünger ohne Einschränkungen erlaubt (ohne Zuschauer).

Anpassungen an Massnahmen vom 14. April 2021

Mit den detaillierten Schutzmassnahmen und dem Merkblatt des Stadtturnvereins, basierend auf den Schutzkonzepten der Sportverbände (Schweizerischer Turnverband, SwissVolley) und der Stadt Wil kann der Trainingsbetrieb für alle Mitglieder unter restriktiven Bedingungen durchgeführt werden.

Im Rahmen des Schutzkonzeptes des Stadtturnverein Wil entscheiden die jeweiligen Leitungsteams der Sparten bzw. Vorstände der selbständigen Riegen oder in Absprache mit den Corona-Verantwortlichen, ob die Trainingseinheiten durchgeführt oder restriktivere Massnahmen festgelegt werden.

Die Gesundheit unserer Mitglieder steht im Zentrum

Die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitglieder stehen immer im Zentrum des Stadtturnverein. Wir wollen keine unnötigen Risiken eingehen.
Im Stadtturnverein Wil werden von jeder Trainingseinheit und jedem Anlass (inkl. Anlässe im Freien, z. B. Wanderungen) weiterhin Präsenzlisten mit Namen, Telefon-Nummer und Gesundheitszustand der Teilnehmenden archiviert.

Jedes Mitglied des Stadtturnvereins ist sich des Risikos dieses Öffnungsschritts bewusst und übernimmt für die Teilnahme an Trainings oder Anlässen persönlich die Verantwortung. Es wird empfohlen, sportliche Aktivitäten nach draussen zu verlegen und sich vor Veranstaltungen und sportlichen Aktivitäten testen zu lassen.

Wir bitten alle Mitglieder, die Abstandsregeln und hygienischen Massnahmen zwingend einzuhalten.

Für Fragen stehen der Corona-Beauftragte des Stadtturnverein Wil unter praesidium@stvwil.ch oder die Corona-Verantwortlichen der Sportsparten und selbständigen Riegen zur Verfügung.

Diese Informationen werden laufend den aktuellen Änderungen angepasst.

Vorstand Verein
23. April 2021

https://bag-coronavirus.ch/impfung/

so schützen wir uns

Empfehlungen des BAG